Marinecolor dosierpumpe

 

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G

MARINECOLOR DOSIERPUMPE MCD-3 und MCD-3/3 und MC3 (ohne Erweiterungsoption)

Betrieb über Netzteil 12 Volt , 2000mA. Verbindung zur Erweiterung über s-vhs Kabel.

Genauigkeit : besser als +/- 3%

Abmessungen : 220x140x60 mm.

Die MCD-3-M Haupteinheit beinhaltet drei(sechs bei MC3/3) Dosierpumpenköpfe, welche unabhängig voneinander programmiert werden können.

Die einstellbare Fördermenge der einzelnen Pumpenköpfe beträgt 1 bis 4999 ml.

Die Fördermenge kann auf bis zu 24 Gaben pro Tag und Pumpenkopf verteilt werden.

Optional kann das Hauptgerät(MC3) über eine Erweiterungseinheit (MCD-3-S) weitere 3 Pumpenköpfe betreiben, welche ebenfalls unabhängig voneinander über das Hauptgerät angesteuert werden. (nur für die Ausführung mit Erweiterungsoption).

Die Erweiterungseinheit ist separat erhältlich und wird über ein Verbindungskabel mit der Haupteinheit verbunden. (s-vhs)

Montage :

Die Einheit sollte auf einem stabilen Platz stehen, welcher weder heiß noch feucht ist. Bei Bedarf können die Pumpenköpfe so angesetzt werden, daß die Schläuche nach oben zeigen.

Verbinden Sie die beiliegenden Silikonschläuche nach passendem Zuschnitt mit dem Ein-bzw Auslass der Pumpenköpfe.

Abschließend verbinden Sie das Netzteil mit dem Gerät über die Steckerbuchse 5,5mm/2,1mm.

Bei Auslieferung sind Zeit und Datum bereits voreingestellt und erscheinen nach dem Startbild „Marinecolor“ im Display.

Diese Grundeinstellung ist gespeichert, weitere Einstellungen werden ebenfalls gespeichert und bleiben erhalten, auch wenn die Stromversorgung über das Netzteil unterbrochen wird.

Grundlegende Bedienung:

ENTER – TASTE : Auswahl der Funktionen über die Pfeiltasten (rechts/links), die angewählte Funktion erscheint im Display.

Nach weiterem Drücken der Enter-Taste können die Einstellungen im jeweiligen Funktionsbereich gemacht werden.Die Programmierung muss im Modus "work mode OFF" durchgeführt werden. Die Pumpe wird in diesem Modus ausgeliefert. Die Änderung erfolgt über die Pfeiltaste rechts : Punkt work mode, über "enter" erfolgt der Wechsel ON/OFF. Das gewünschte dann mit ESC bestätigen !

Beispiel: „manual mode“ - ENTER- es erscheint P1 , Pfeil hoch- Pumpe läuft an, Pfeil rechts , es erscheint P2- Pfeil hoch, Pumpe läuft an.

Im Hauptmenü (Datum, Zeit) kann die Rechts-Taste auch genutzt werden, um den Betriebsstatus der Pumpe (working mode on/off) abzufragen, beim nochmaligen Drücken der Rechts-Taste sehen Sie die nächste Startzeit der Pumpe.

Nutzen Sie dann wieder die Links-Taste, um in das Hauptmenü zu kommen.

  1. Einstellung der Uhr (voreingestellt ist nach Kaufdatum entweder Sommer-oder Winterzeit)

ENTER-Taste, Pfeil rechts bis „set time“ . Dann wieder ENTER-Taste drücken, es blinkt im Bereich, welcher geändert werden kann. Pfeil rechts: der nächste änderbare Bereich wird blinkend angezeigt . Der gewünschte Bereich kann dann über „Pfeil hoch/runter“ entsprechend geändert werden.

Nach Drücken von ESC läuft die eingestellte Zeit weiter.

TIP : Ich stelle die Uhr nach Zeitangabe TV / Videotext und drücke bei gleicher Sekundenangabe Display/Pumpe – Videotext ESC , danach läuft die Pumpe sekundengenau.

Sie werden bei dieser Vorgehensweise auch feststellen , dass die Uhren bei jedem Sender anders laufen......

  1. Kalibrieren der Pumpen

Da verschiedene Flüssigkeiten aufgrund der Dichte unterschiedliche Durchflussgeschwindigkeiten haben, müssen die Pumpen kalibriert werden. Nutzen Sie den 10ml Messzylinder und messen Sie die Zeitspanne, die es braucht um ihn zu füllen. So können Sie die genaue Durchflussgeschwindigkeit für z.B 10ml ermitteln.

Über das Hauptmenü ENTER-TASTE – PFEIL/rechts „PUMP CALIBRATION“

Dann wieder ENTER , es erscheint

P1 13,50 sec/10ml (Beispiel) – Über die Pfeile rechts/links wechseln Sie zu P2 oder P3.

Nutzen Sie die Pfeil -Hoch Taste, um die jeweilige Pumpe zu starten. Der Schlauch füllt sich mit Flüssigkeit. Ist dieser voll, drücken Sie „Pfeil runter“ , um die Flüssigkeit zu stoppen.

Nutzen Sie jetzt die Pfeil-Hoch Taste, um die Flüssigkeit in den Messzylinder zu leiten.

Ist dieser voll, lassen Sie die Pfeil Hoch Taste los, um den Durchfluss zu stoppen.

Das Kalibrieren einer Pumpe ist beendet- über die Pfeiltaste gelangen Sie weiter zu P2 und P3.

Wiederholen Sie den Vorgang.

Über die ESC Taste gelangen Sie dann wieder ins Hauptmenü.

  1. Einrichtungsprogramm „SETUP PROGRAM“

Über ENTER/PFEILTASTE rechts gelangen Sie nun in das Einrichtungsprogramm-drücken Sie wieder die ENTER – Taste.

Im Display erscheint : (z.B) P1 CYCL/DAY 00 ML/DAY 00.

Über die Pfeiltasten können Sie diese Einstellungen beliebig ändern :

z.B. P1 CYCL/DAY 4 ML/DAY 100 – Die Pumpe teilt dann innerhalb der eingestellten „working time“ im Automatik-Modus „ON“ 100ml in vier Dosiermengen a 25ml auf.

Auch hier können über die Pfeiltasten alle Felder angewählt werden, die Änderungen über die Pfeiltasten sind jedoch nur in dem Feld möglich, welches blinkt. Pfeil rechts/links : Feld davor oder danach, Pfeil hoch/runter: direkte Änderung

Über ESC gelangen Sie dann wieder ins Hauptmenü.

  1. Arbeitsmodus „working mode“

Hier stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung : AUTOMATIK und MANUAL MODE. Dies kann über die enter-Taste geändert werden:

ON/OFF - auswählen und mit ESC bestätigen. Im auto-Modus erscheint dann im Display links ein Stern neben dem Datum.

Im Auto – mode werden die von Ihnen eingestellten Dosiermengen und gewünschten Cyclen von der Steuereinheit „abgearbeitet“ .

ON“

Im manual mode sind diese Funktionen ausgeschaltet und Sie können über das Menü und die Pfeiltasten die gewünschte Pumpe auswählen und eine Dosierung über die Pfeil-hoch Taste auslösen.

    1. Pumpenlaufzeit „SET WORKING TIME“

Drücken Sie die ENTER-Taste, um in den Menüpunkt „set working time“ zu kommen.

Über die Pfeil hoch/runter Taste kommen Sie zu P1,P2 und P3.

Über die Pfeiltasten können Sie dann die gewünschten Start/Stop- Zeiten einstellen.

Beispiel : P1 working time 8.00-20.00 100 ml am Tag in vier Teilgaben.

Die Pumpe dosiert also zwischen 8.00-20.00 100ml verteilt auf 4x 25ml.

Durch ESC gelangen Sie wieder ins Hauptmenü.

Die einzelnen Pumpen werden nie gleichzeitig, sondern mit einem Zeitversatz im AUTO-MODE angesteuert.

Falls Sie mit der TRITON -Methode arbeiten, kann dieser Zeitversatz ggf. zu kurz sein(unerwünschte chem.Reaktion) In diesem Fall sollte die „working time“ bereits einen programmierten Zeitversatz haben: z.B P1 8.00-20.00, P2 8.05 -20.05 und P3 8.10-20.10.

Praktische Erfahrungen haben ergeben, dass die Programmierung aller drei Pumpen am Hauptgerät (auch Kalibrierung) sinnvoll ist.

Nutzen Sie z.B nur zwei Pumpen, kann die dritte Pumpe problemlos "leer" laufen - dies mit einer geringen Dosiermenge:

CYCLE: 1                     10ml/ DAY

Eine andere Möglichkeit wäre , die dritte Pumpe in einem Vorratsbehälter mitlaufen zu lassen- dann muss die gewünschte Dosiermenge - auf zwei Pumpen verteilt- entsprechend errechnet werden.

Bei Trennung vom Stromnetz bleiben alle programmierten Einstellungen erhalten, bei erneuter Stromzufuhr werden alle Einstellungen wieder abgearbeitet- die Pumpe beginnt sozusagen einen neuen Tag und führt die Dosierungen so durch, als ob zuvor noch keine erfolgt sind.

Es hat sich vor allem bei vielen Einstellungen, z.b 10 Cycl./Day und mehr bewährt, die Pumpe zu Beginn des Tages (z.B 0 Uhr 10) in den Auto-Modus (Stern) zu versetzen.Die Stromzufuhr sollte möglichst nicht unterbrochen werden, das Netzteil sollte mit einer separaten Steckdose verbunden sein.

Viele Aquarianer nutzen zu ihrer Sicherheit eine Steckerleiste mit Schalter und schalten diesen aus, bevor am Aquarium hantiert wird. Da Meerwasser leitet, ist das auch gut so- allerdings kann es bei Wiederinbetriebnahme vor allem bei minderwertigen Steckerleisten zu "Lastspitzen" kommen. Diese schädigen langfristig das Netzteil.


Eine bereits nach Vorgabe durchprogrammierte Pumpe muss lediglich an das Stromnetz angeschlossen werden .Eine Nachkalibrierung sollte jedoch im work mode OFF erfolgen.Nach erfolgter Kalibrierung das Gerät kurz vom Stromnetz trennen : Die neue Kalibrierung wird abgespeichert und die Pumpe ist einsatzbereit und arbeitet die Einstellungen im working mode ON, blinkender Stern im Display, ab.